Waldschule Gut Leidenhausen

Am Morgen kam der Reisebus und hat uns abgeholt. Als wir da waren, stand Frau Kirsch schon da. Wir durften erst mal frühstücken, wir sollten ein müllfreies Frühstück mitbringen. Dann sind wir in den Raum der Waldschule gegangen. Da waren lebende, aber auch ausgestopfte Tiere. Ich habe drei dicke, fette Vogelspinnen gesehen und zwei Schlangen. Eine Schlange hat Frau Kirsch aus dem Terrarium genommen und dabei gesagt: „Diese Schlange heißt Cäsar!“ Dann ist sie herum gegangen und jeder durfte sie anfassen. Das war cool! Danach hat Frau Kirsch ihren Hund Lommi genommen und wir sind durch den Park gegangen. Unterwegs sind wir an ein paar Hirschen vorbei gekommen. Dann sind wir in ein Tierkrankenhaus gegangen. Da haben wir Adler gesehen, Uhus waren auch da. Danach sind wir weiter in den Wald gegangen. Irgendwann haben wir dann Wildschweine gesehen und waren auch noch auf einem Waldspielplatz. Als wir später zurück im Raum waren, kam noch eine Tierpflegerin mit einer kleinen Ratte und jeder durfte sie anfassen. Dann mussten wir leider wieder fahren, aber es war trotzdem total toll!

…. Dann sind wir in den Wald gegangen. Wir hatten Greifzangen dabei und haben Müll gesammelt. Ich hatte als Erster eine Greifzange und habe auch sehr viel Müll gefunden. Wir sind zu den Greifvögeln gegangen und haben sie uns genau angeguckt. Frau Kirsch hat dann ein Hirschgeweih herausgeholt und gezeigt. Das Geweih war ziemlich groß und sehr schwer. Dann sind wir zu den Wildschweinen gegangen und Frau Kirsch hat uns ein Wildschweinfell gezeigt, das war auch ziemlich groß. Wir haben auch noch viel mehr Müll gefunden. Dann sind wir auf den Waldspielplatz gegangen und haben eine Hütte gebaut. Sie war richtig cool. Wir sind fast fertig geworden, doch dann mussten wir gehen…

… Wir haben uns Wildschweine angeguckt und darüber gesprochen, wie sie ihre kleinen Erzfeinde, die Zecken, entfernen. Sie wälzen sich im Schlamm und wenn er hart ist, können sie die Zecken am Baumstamm abreiben. Und Frau Kirsch hat auch gesagt, dass die Adler mit ihren scharfen Krallen durch die Schädelknochen ins Gehirn von Menschen reinkommen. Deswegen setzen die Arbeiter da auch Bauarbeiterhelme auf, wenn sie ins Gehege gehen. Und wir haben so eine Eule gesehen, wie Harry Potter sie auch hat, eine Schneeeule. …

Einen Kommentar schreiben