Trommelzauber

Einen stimmungsvollen Tag durften die Schüler der KGS Dellbrück mit der Aktion Trommelzauber an beiden Standorten erleben. Nach Klassen getrennt wurde in einzelnen Workshops das Trommeln geübt, um es dann bei wunderschönem Spätsommer-Sonnenschein auf dem Schulhof der Thurner Straße den Eltern vorführen zu können. Afrikanische Rhythmen mitten in Dellbrück!

Und so sah der Tagesablauf aus Sicht zweier Kinder aus:

Um 11 Uhr sind wir in die Turnhalle gegangen. Mario hat uns gezeigt, wie wir Anfänger trommeln können. Wir Viertklässler haben den Gorillatanz getanzt und noch viele andere Sachen mit der Trommel getrommelt. Um 12:15 Uhr haben wir unser Lunchpaket bekommen und haben es verdrückt. Danach sind wir noch eine Stunde auf den Schulhof gegangen. Um 14 Uhr hatten wir eine Aufführung auf dem Schulhof und fast alle Eltern sind gekommen. Wir haben eine  Reise nach Afrika gemacht. Unterwegs haben wir ein Lied getrommelt. Dann waren wir da in Marios Lieblingsdorf. Die Kinder haben uns begrüßt und wir haben sie begrüßt, mit einem Lied. Am Ende haben Mario und Magdalena was ganz Schnelles auf den Trommeln gespielt. Als der Auftritt vorbei war, hat sich eine lange Schlange gebildet, um die CDs zu kaufen.
(Silja)

Am 26.09.2013 waren wir um 11 Uhr mit den Drittklässlern beim Trommelzauber und eine Stunde vor uns waren die Erstklässler und Zweitklässler dran. Der Mann, der getrommelt hat, hieß Mario und die Frau, die Musik gemacht hat, hieß Magdalena. Dann haben wir was getrommelt und gesungen. Er hat auch von seinem Lieblingsdorf in Afrika erzählt. Danach waren wir wieder in der Klasse und haben da zu Mittag gegessen. Dann sind wir raus gegangen und haben was gespielt. Dann kamen die Eltern. Und dann haben wir die Trommeln geholt. Jetzt endlich haben wir begonnen zu trommeln und ich glaube, alle Eltern fanden es toll. Irgendwann waren wir fertig. Und ich war hundemüde.
(Anna)

Kommentare der Klasse 4a

Eindrücke der Klasse 1b

Tags: , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben