Umweltprojekt in den Ferien

In den Sommerferien haben sich die Kinder der Thurner Straße mit dem Thema Tierschutz befasst. Dabei standen Tiere die uns im Alltag begegnen können im Vordergrund. 

Die Kinder lernten den Lebensraum der Spatzen kennen. Dabei stellten sie schnell fest, dass die Spatzen aufgrund der heutigen Architektur kaum noch Nistplätze finden, da sie als Höhlenbrüter kantige, verwinkelte Stellen bevorzugen. So lag es nahe, mit den Kindern Nistplätze für die Spatzen zu erschaffen. Über drei Wochen wurde konstruiert, geschliffen, gesägt und gebohrt, bis schließlich fünf fertige Nistkästen mit insgesamt fünfzehn Bruthöhlen entstanden sind.

Des Weiteren waren auch Insekten ein großes Thema. Aus den Medien haben viele Kinder erfahren, dass viele Bienen vom Aussterben bedroht sind. Eine gute Gelegenheit das bereits im Schulgarten vorhandene Insektenhotel wiederzubeleben. Im Arbeitsprozess erfuhren die Kinder einiges über seltene Insektenarten und deren Schutz. 

Einen Kommentar schreiben