Dacklkonzert

Ich war am 18.03.2019 mit meiner Klasse in der Urnenstraße. Da war ein Dacklkonzert für die 1. Klasse und für die 2. Klasse. Da haben welche ein Streichquartett gespielt. Und die haben etwas erzählt. Da sollten wir zuhören. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Danach sind wir wieder zurückgegangen. Als alle Kinder wieder auf ihren Plätzen saßen, haben wir noch ein bisschen gearbeitet. Dann hat jeder einen Luftballon gekriegt. Dann sind wir in die Pause gegangen. 

Wir sind in die Urnenstraße gegangen. Dort haben wir das Streichquartett gesehen. Sie haben uns das Dacklkonzert vorgespielt. Es war toll. Sie haben ein Stück gespielt und dann hat der Dackel uns was gesagt. Sie haben Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy gespielt. Er hatte eine Schwester, Fanny. Das Streichquartett war aus zwei Geigen, einer Bratsche und ein Cello. Die Instrumente haben sich sehr schön angehört. Der Dackel war sehr lustig. Es war cool und sehr toll. 

Ich fand es sehr schön, dass wir im Dacklkonzert waren. Und ich fand, dass das Streichquartett sich sehr schön angehört hat, aber der Dackel war irgendwie richtig lustig. Ich dachte irgendwie, dass das länger wäre. Aber es war cool, dass wir in die Urnenstraße gegangen sind. Weil ich auch meine Kindergartenfreunde gesehen habe. Es hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe wir machen das nochmal. 

Am Montag war der WDR in der Urnenstraße. Nur die ersten und zweiten Klassen durften mit. Der WDR hat was von Felix Mendelssohn Bartholdy gespielt. Es war ein lustiges Dacklkonzert. Die Musik war so schön zu hören. Es waren vier Erwachsene. Zusammen war es ein Streichquartett. Es war ein sehr schöner Ausflug. Ich freue mich auf den nächsten Ausflug. 

Wir sind in die Urnenstraße gegangen. Da waren vier Leute vom WDR. Zwei haben Geige gespielt, einer Bratsche und eine hat Cello gespielt. Die alle zusammen haben sehr tolle Musik gemacht. Und immer als sie ein Lied gespielt haben, war ein Dackel auf einem Bildschirm zu sehen. Der hat immer was über Felix Mendelssohn Bartholdy erzählt. Und dann haben wir noch ein Lied gesungen, das wir in Musik hatten. 

Wir sind um neun Uhr in die Urnenstraße gegangen. Und da ist ein Dacklkonzert gelaufen. Da war sogar einer der Bratsche spielen konnte. Das war ein Streichquartett mit einer Bratsche, zwei Geigen und mit einem Cello. Und das hat sich sehr schön angehört. Hinterher sind wir wieder gegangen.

Am Montag sind wir in die Urnenstraße gegangen. Da haben wir das Streichquartett gesehen. Dann haben sie Musik vorgestellt von Felix Mendelssohn Bartholdy und wir haben zugehört. Ich fand es richtig toll. Es war sehr schön. Aber dann mussten wir wieder in die Thurner Straße gehen.Ich war mit meiner Klasse in der Urnenstraße. Dort haben wir das Dacklkonzert angeguckt. Als Nächstes haben wir uns Musik angehört. Da haben vier Leute gespielt. Und der Dackel war richtig witzig. Das Streichquartett bestand aus zwei Frauen und zwei Männern. Die erste Frau kam aus Deutschland. Die zweite Frau kam aus China. Der erste Mann kam aus Polen und der zweite Mann kam aus Rumänien. Es hat mir viel Spaß gemacht.

Einen Kommentar schreiben