Unser Vorlesetag am 22.11.2022

Der Vorlesetag war für uns sehr schön.

Wir haben mit einem Partner ein Buch in der Turnhalle vorgelesen. Das Vorlesen durften wir vorher in der Schule üben.

Am Vorlesetag standen alle mit ihren Plakaten auf dem Schulhof und die Kinder gingen dann mit ihren Eintrittskarten zum ausgesuchten Buch.

Endlich war es so weit. Alle Kinder waren da und wir konnten loslegen. In der Turnhalle verteilten wir uns auf die vorher ausgelegten Matten. Wir Viertklässler haben dann abwechselnd aus unserem Buch vorgelesen. Die Zuhörer aus dem ersten und zweiten Schuljahr durften dazu malen oder Rätsel lösen. Es war eine gemütliche Stimmung in der Turnhalle.

Wir hoffen, den Kindern hat es gefallen. Uns hat das Vorlesen auf jeden Fall viel Spaß gemacht.

Vorlesekinder aus der 4b

Besuch der Kammeroper an der Urnenstraße – ein Beitrag der Klasse 3b

Philipp K.
Wir sind von der Thurnerstraße zur Urnenstraße gegangen. Dann ging es gleich los. Es kamen Clowns auf die Bühne und die haben getanzt. Plötzlich haben sie aufgehört und der Direktor hat gesagt, dass sie aufräumen sollen. Dann hat jemand die Melodie von der Zauberflöte gepfiffen. Der Vorhang öffnete sich. Prinz Tamino wurde von der Königin der Nacht geschickt um Tamina zu befreien. Papageno der Vogelfänger sollte ihm helfen. Die Stimmen waren laut und es war so toll, dass ich so lächeln musste, dass mir die Ohren ein Stück nach hinten rutschten !!!

Miriam B.
Als wir uns auf den Weg gemacht haben, dachte ich, dass es nicht so gut wird. Aber als es angefangen hat, fand ich es toll! Die ganzen Instrumente, zum Beispiel die Querflöte hörte sich toll an. Aber es gab auch ein Cello und eine Geige. Es gab schöne Kostüme und es war eigentlich eine der schönsten Erfahrungen. Und am Ende wollte ich gar nicht mehr weg. Es war einfach toll!

Lukas V.
Am Anfang waren die Sänger lustig und einer der Sänger hat einen Zaubertrick aufgeführt. Danach kam der Prinz Tamino. Er wurde von einer listigen grünen Schlange angegriffen. Dann hat er laut gesungen: „Hilfe, hilfe, oh helft mir doch!“ Dann kam ein Vogelfänger und er wurde zu Papageno. Wenig später bekam Papageno sein Glockenspiel und Prinz Tamino die Zauberflöte. Zusammen gingen sie in Sarastras Reich. Danach kam Papageno wieder raus und er hörte Taminas Stimme. Papageno befreite sie. Da kam Sarastro, er sagte: „Sie müssen die Feuer- Wasserprüfung bestehen.“ Am Ende haben Tamino und Tamina bestanden und Papageno fand seine Papagena und am Ende waren alle glücklich.

Philipp B.
Am 23.11.22 haben wir die Zauberflöte von Mozart geguckt. Sie haben laut gesungen. Die Kostüme waren sehr schön, vor allem das Kostüm der Königin der Nacht war besonders schön. Die Musiker haben schön gespielt. Es gab ein Cello, eine Geige, ein Klavier und ein Querflöte. Mir hat es sehr gut gefallen.

Andreas A.
In dem Stück die Zauberflöte gibt es verschiedene Figuren. Wie zum Beispiel die Königin der Nacht oder Prinz Tamino und der Vogelfänger Papageno und natürlich auch Papagena. Es gibt auch den siebenfachen Sonnenkreis, den die Schurkenkönigin der Nacht haben will, damit sie noch mächtiger werden kann. Prinz Tamino und Papageno müssen drei Aufgaben bestehen, um den siebenfachen Sonnenkreis zu gewinnen. Das Stück ist sehr schön.

Dean N.
Am 23.11.22 waren wir die Kammeroper in der Urnenstraße. Es war toll. Es war ein bisschen laut. Die beste Stelle war, als der Papageno den Lollipop in den Mund nahm und als Papageno gesungen hat P…P…P…P…Pa…Pa…Pa….Pa….Papageno. Das war lustig und er Anfang als Papageno das Glockenspiel bekommen hat. Und als Papageno den Vorhang zu früh zugemacht hat. Es gab eine Querflöte, ein Keyboard und ein Cello.

Noah K.
Ich fand es sehr cool. Ich fand die Kostüme sehr schön und cool. Am Anfang hat er einen Zaubertrick gezeigt, den fand ich toll. Mir hat alles gefallen. Und lustig war es auch. Sie haben sehr schön gesungen und die Instrumente waren auch sehr toll.

Antonia N.
Am Mittwoch, den 23.11.22 sind die dritten und vierten Klassen in die Urnenstraße gegangen und haben sich die Zauberflöte angeguckt. Als erstes hat Ben alle vorgestellt: ein Cello, Querflöte und eine Geige. Alle Instrumente haben richtig schön gespielt. Dann ging der Vorhang auf und es war richtig lustig. Und Wolfgang Amadeus Mozart hatte eine gute Idee mit der Zauberflöte gehabt. Die Königin der Nacht hat richtig schön und hoch gesungen. Es hat mir sehr gut gefallen.

St. Martin 2022

Beiträge der Klasse 2b

Marlies:
Wir haben in der Schule Weckmänner bekommen. Der war lecker. Am Abend haben mich meine Eltern zur Urnenstraße gebracht. Dann sind wir zusammen mit der Urnenstraße losgegangen. Der St. Martin ist zur Thurner Straße geritten. Da sind alle Klassen auf den Ascheplatz gegangen. Dort war ein großes Feuer. Da wurde die Geschichte von St. Martin gespielt. Das war toll.

April:
Am 10.11. haben wir St. Martin gefeiert. Wir haben uns an der Urnenstraße aufgestellt und haben gesungen. Wir mussten ein bisschen warten, weil der St. Martin sein Pferd vermisst hat. Das war ein schönes Fest und ein schönes Jahr.

Felix:
In der Schule habe ich einen Weckmann gegessen. Dann bin ich zum Umzug gegangen. Das Pferd war braun. Wir haben sehr lang gewartet. Aber es war trotzdem toll. Es hat Spaß gemacht.

Vanessa:
Wir sind mit Laternen über die Straße gegangen. Und haben Lieder gesungen. Danach sind wir zum Feuer gegangen. Dann haben wir wieder gesungen. Und am Feuer war es schön warm. Wir hatten viel Spaß. Und die St. Martin Geschichte wurde aufgeführt. Danach ist Eleonora noch zu mir gekommen. Dann sind Eleonora und ich noch von Haus zu Haus gegangen.

Jonah:
Am 10.11.2022 hatten wir unseren St. Martinszug und wir haben ein riesen Feuer gemacht. Und die 4ties haben St. Martin gespielt. Und wir sind St. Martin hinterher gegangen und wir haben geguckt, dass wir nicht in Pferde-Aa treten.

Mats:
Wir sind von der Urnenstraße zur Thurner Straße gegangen. Da war ein riiiiiesiges Feuer. Dann hat Frau Oster mir Süßigkeiten gegeben. Und dann hat meine Mama mich abgeholt.

Noah:
Wir haben Sankt Martin gesehen mit dem Pferd. Dann haben wir ein Martinsfeuer gemacht. Und im Unterricht haben wir einen Weckmann bekommen.

Emil:
Wir haben uns in der Urnenstraße getroffen. Dann gings endlich los. Wir haben viele Lieder gesungen. Als wir in der Thurner Straße angekommen sind, gab es ein riesiges Feuer. Es war schön.

Ava:
Ich habe mich mit Papa und Thea beim Noah getroffen. Mats kam auch. Wir haben gespielt. Dann sind wir zur Urnenstraße gegangen. Die 4. Klassen haben St. Martin nachgespielt. Wir hatten ein großes Feuer. Es hatte große Funken.

Eleonora:
Wir haben ein großes Pferd gesehen. Und ein Feuer. Wir haben Weckmänner gegessen. Und viel gesungen. Wir hatten viel Spaß.